Turnverein 1890 Rheinzabern e.V.

<

3. BEACH-TENNIS EVENT

gepostet am: 15.07.2021 von: Rüdiger Diehl

Beach-Tennis-Dorfmeisterschaft am 07.08.!

Nach den erfolgreichen Events 2017 und 2019 findet dieses Jahr zum 3. Mal die Beach-Tennis-Dorfmeisterschaft auf dem Beach-Volleyballplatz in Rheinzabern statt. Wir freuen uns auf eure Anmeldungen bis 04.08. bei Timo Flick (0174-7834725, timonico@gmx.net) oder Chris Schlimmer (0176-32374001, chris.schlimmer@gmail.com)!

Herren 40 schließen Tennis-Medenspielsaison auf gutem 3. Platz ab

gepostet am: 15.07.2021 von: Rüdiger Diehl

Trotz der 7:2 Auswärtsniederlage gegen Kandel beim letzten Medenrundenspiel dieser Saison schaffen die Herren 40 aufgrund der erspielten Gesamtpunkte noch einen tollen 3. Platz in ihrer Spielgruppe.

Kandel hatte sich auf drei Positionen aus der Herren 40 I und Herren 50 verstärkt und war damit an diesem Spieltag zu stark für uns, so dass der 7:2 Sieg verdient an Kandel ging.

Auf Position 1 spielte heute Sascha Trautsch und zeigte erstklassiges Tennis. Präzise Aufschläge und gradlinige Grundschläge sicherten Sascha den ersten Satz mit 7:6. Der 2. Satz ging mit 6:3 an Kandel. Im Champions-Tiebreak fand Sascha zurück zu seiner Stärke aus dem ersten Satz und gewann den Tiebreak mit 10:7. 

Heiko Benz tat sich auf Position 2 schwerer. Den „Kopf nicht ganz frei“, gab er den ersten Satz schnell mit 1:6 ab. Heiko konnte sich zwar im zweiten Satz fangen und holte einen 1:4 Rückstand zum 4:5 auf. Ihm gelang aber nicht das entscheidende Break und somit ging der 2. Satz so wie das Match mit 6:4 an Kandel.

An Position 3 war Tobias Rothschmitt gesetzt. Tobi konnte leider nur anfangs beider Sätze seinem Kontrahenten Paroli bieten. Danach war sein Gegenüber einfach zu gut, so dass beide Sätze 2:6 und 2:6 verloren ging.

Auch Christian Thomas auf Position 4 erging es leider nicht besser. Sein Gegenüber fand immer einen Weg, den Ball einmal mehr als Chris über das Netz zu spielen. Auch wenn das Ergebnis nicht den eigentlichen Spielverlauf widerspiegelt und Chris auch viele Chancen zu Spielpunkten hatte, ging das Match mit 6:2 und 6:2 verloren.

Auf Position 5 stand Andreas Dworzsak für uns auf dem Platz. Auch Andreas hatte einen guten Gegner. Zusätzlich ließen Schmerzen im Knie Andreas nicht befreit aufspielen. Auch bei Andi war mehr drin und es ergaben sich Chancen Spiele zu gewinnen. Letztendlich punktete aber auch hier Kandel, so dass auch Andis Spiel mit 2:6 und 2:6 verloren ging.

Marc Fath, auf Position 6, konnte seit mehr als 1000 Tagen endlich wieder im Einzel antreten, was im sichtlich Spaß machte. Marc dominierte deutlich sein Match und gewann verdient und mit tollem Tennis 6:0 und 6:2. 

Mit dem Zwischenergebnis von 2:4 aus den Einzeln, hätten wir alle drei anschließenden Doppel gewinnen müssen, um noch einen Gesamtsieg erreichen zu können. Aus drei erhofften Siegen wurden schließlich drei Niederlagen.

Im ersten Doppel kämpften Tobi an der Seite von Sascha tapfer und beide führten mit Kandel spektakuläre und spannende Ballwechsel. Kandel war aber zu stark und gewann das Doppel 6:1 und 6:3. 

An zwei gesetzt war das Doppel mit Heiko und Marc. Beide holten sich den ersten Satz mit 7:5. Satz zwei ging dann mit 6:2 an Kandel. Im Champions-Tiebreak reichten bei Marc und auch Heiko die Kraftreserven nach dem langen und wieder sonnig heißen Tennistag leider nicht aus. Kandel wuchs durch herausragende und auch glückliche Bälle über sich hinaus, so dass der Tiebreak dann leider schnell und ziemlich deutlich mit 3:10 verloren ging.

Im dritten Doppel kamen Chris und Andi leider nie richtig ins Spiel und Andi konnte weiterhin sein Knie nicht voll belasten. Auch fehlte bei entscheidenden Punkten das Quäntchen Glück, um den Spielpunkt auf unserer Seite zu verbuchen. So verloren beide den ersten Satz deutlich mit 1:6. Dachte man noch im ersten Spiel des 2. Satzes, dass sich die taktische Umstellung in der Aufstellung auszahlen wird, ging das erste Spiel leider nach langem Kampf doch verloren. Nachdem es dann schnell 3:0 für Kandel stand, war der Wiederstand gebrochen und Chris und Andi verloren auch den zweiten Satz mit 1:6. 

Verletzungsbedingt spielten heute nicht für die Herren 40, Uwe Fischer, Marcus Görreßen, Wolf Schlimmer und Axel von Schaubert. Alle verfolgten den Spieltag aber am Spielfeldrand oder wieder per live-Ticker.

Auch wenn der letzte Spieltag der Saison nach den Ergebnissen deutlich verloren ging, können wir trotzdem auf eine tolle, spaßige und mit dem 3. Tabellenplatz mehr als erwartete und erfolgreiche Medenrundensaison in 2021 zurückblicken.

Dritter Sieg in Folge – Herren 40 festigen mit 6:3 gegen Friedelsheim Tabellenspitze

gepostet am: 1.07.2021 von: Rüdiger Diehl

In eigener Sache: Nochmals vielen lieben Dank an die ganze Mannschaft für die tolle Überraschung vorab der Matches. Danke!! 

Das dritte Medenrundenmatch der Herren 40 fand auf heimischer Anlage in Rheinzabern gegen den TC Friedelsheim statt. Wir starteten auf 4 Plätzen parallel gemäß der Setzliste mit Uwe Fischer an Position 1, Heiko Benz auf Position 2, Axel von Schaubert und Andreas Dworzsak auf den Positionen 4 und 6.

Uwe dominierte den ersten Satz deutlich und gewann ihn klar mit 6:1. Dann ein Schock auf Seiten der Rheinzaberner Mannschaft. Mit Beginn des zweiten Satzes fuhr Uwe ein stechender Schmerz in die Wade, der eine kurze Behandlungspause erzwang. Trotz Verdacht auf einen Muskelfaserriss schleppte sich Uwe tapfer durch den 2. Satz, den er aber mit 0:6 verlor. Der Championstiebreak musste entscheiden. Hier ließ sich Uwes Gegner nicht beirren. Uwe konnte zwar noch trotz seiner Verletzung 5 Punkte erspielen, verlor den Tiebreak dann aber leider 5:10. Unsere Nummer 1 war geschlagen. Auf diesem Weg gute Besserung, Uwe!

Heiko hatte bei seinem Spiel weniger Mühe. War der erste Satz noch ausgeglichen und eng mit 7:5, so holte sich Heiko den zweiten Satz dann spielstark mit 6:2 und gewann damit das Match.

Axel fand auch am dritten Spieltag leider wieder nicht zu etwas sichereren Grundschlägen und brachte durch seine Fehler seinen Gegner schnell in Vorteil. Der erste Satz ging deutlich mit 6:2 an Friedelsheim. Im zweiten Satz konnte Axel mit 2 Spielgewinnen in Folge kurzeitig mit 3:2 in Führung gehen, verlor aber schlussendlich den Satz und damit das Match mit 3:6.

Andreas knüpfe nahtlos an seine solide Leistung vom letzten Spieltag an. Durch sichere und ruhige Schläge hielt er seinen Gegner in Bewegung und setzte dann immer wieder gekonnte Winner oder erzwang den Fehler auf Seiten seines Gegners. So konnte Andreas sein Match sehr deutlich und ungefährdet mit 6:0 und 6:1 gewinnen.

Die zwei weiteren Einzel auf Position 3 und 5 bestritten für uns Tobias Rothschmitt und Christian Thomas.

Tobias überzeugte abermals durch seine Ruhe, Übersicht, Geduld und dann eiskalten und präzisen Vorhandschlägen in die Ecken. Ohne Sorge für die Mannschaft erspielte Tobi den ersten Satz mit 6:0 für sich. Auch im zweiten Satz ließ er seinem Gegner wenige Möglichkeiten und holte sich den Satz und das Match mit 6:1.

Auch Chris fand sehr gut ins Match, hielt den Ball gekonnt im Spiel und erzwang so die Fehler bei seinem Gegenüber. Der erste Satz ging mit 6:2 eindeutig an Rheinzabern. Auch im zweiten Satz hielt Chris konsequent an seiner Taktik fest, so dass er bald eine 4:2 Führung erspielen konnte. Dann kam das im Tennis so berüchtigte 7. Spiel. Würde es zu einer Wende im Match führen? Es entwickelte sich ein dramatisches und nervenpackendes Duell. Es ging gefühlt mehr als 17x über Einstand und die Dauer dieses einzelnen Spiels war fast länger als der gesamte erste Satz. Beide Spieler erzielten immer wieder Vorteil für sich, konnten aber den Punkt zum 3:4 oder dem vorentscheidenden 5:2 nicht erzielen. Endlich erlöste Chris nicht nur die Rheinzaberner Zuschauer. Er gewann glücklich die Nervenschlacht und das Spiel zum 5:2. Wer glaubte, dass der Satz damit durch war, täuschte sich. Sein Gegner wehrte sich weiter tapfer und Chris konnte erst den vierten Matchball zum 6:2 und damit zum Matchgewinn verwandeln.

4:2 Punkte nach den Einzeln bedeutete, dass wir nur noch eines der drei ausstehenden Doppel für unseren dritten Medenrundensieg in Folge gewinnen mussten.

Wir setzten die Doppelpaarungen wie folgt: Chris und Axel an Position 1. Tobi mit Andreas an Position 2 und Heiko mit Marc Fath an Position 3.

Bei Chris und Axel stand es gegen die spielstarken Gegner im ersten Satz schnell 1:6 gegen uns. Da im Grunde nichts zu verlieren war, spielte Chris mehr und mehr spielstark und sicher auf und peitschte seine Vorhand immer wieder beindruckend gegen unsere Gegner. Auch Axel zeigte sich gegenüber seinem Einzelmatch spielstärker und brachte durch gut platzierte Aufschläge den Gegner in Bedrängnis. Freuten sich Chris und Axel anfänglich über den ersten Spielgewinn („bloß kein zu Null“), führten sie plötzlich 2:1 und konnten sogar eine 4:1 Führung herausspielen. Beim 6:6 musste der Satztiebreak entscheiden. Auch hier war es sehr spannend, Rheinzabern hatte sogar noch Satzbälle, verlor dann aber nach starkem Kampf knapp. Chris und Axel verließen aber trotzdem zufrieden über die Leistung den Platz mit lachenden Gesichtern.

Die beiden anderen Doppel waren recht eindeutig. Unsere beiden Teams mit Heiko/Marc und Tobi/Andreas harmonierten prima und gewannen sicher und souverän jeweils mit 6:0 und 6:0 sowie 6:1 und 6:1.

Damit stand der Gesamtsieg mit 6:3 fest und lässt uns weiter an der Tabellenspitze thronen. 

Souveräner Heimsieg gegen Frankenthal

gepostet am: 26.06.2021 von: Rüdiger Diehl

Herren 40 siegen klar mit 8:1 und schieben sich damit über Nacht an die Tabellenspitze

Zum ersten Heimspiel dieser Saison hatten die Herren 40 die Mannschaft aus Frankenthal zu Gast. Damit der Spieltag bei der sengenden Hitze nicht zu lange wird, beschlossen beide Mannschaften bereits zu 12:00 Uhr das Medenspiel zu beginnen, da wir so zu Beginn auf vier Plätzen gleichzeitig spielen konnten.

Auf Platz 1 spielte Sascha Trautzsch. Sascha tat sich anfänglich schwer ins Spiel zu kommen und gab den ersten Satz mit 7:6 an Frankenthal ab. Im 2. Satz zeigte Sascha wieder seine Klasse und gewann den Satz klar mir 6:3. Der Champions Tiebreak musste entscheiden, den Sascha souverän und ungefährdet mit 10:5 für sich gewinnen konnte.

Auf Platz 2 kämpfte Team Capitano Heiko Benz heute mehr mit sich als mit seinem Gegner. Heikos sonst gefährliche in die Ecken peitschende Vorhand blieb leider meist im Netz hängen oder donnerte an die Fangzäune des Tennisplatzes, so dass der erste Satz schnell mit 0:6 verloren ging. Im 2. Satz keimte Hoffnung für unser Team auf, da Heiko beim Spielstand von 4:4 besser ins Spiel kam. Sein Gegner hielt aber dagegen und gewann schließlich mit 6:4 auch den 2. Satz und damit das Spiel.

Im dritten Match spielte Tobias Rothschmitt. Vom ersten Ball an dominiere Tobias seinen Gegner und spielte gewohnt cool aber hoch konzentriert sein Spiel. Tobias gewann ungefährdet 6:1 und 6:0.

Auf Platz 4 lief Andreas Dworzsak für uns Herren 40 auf. Andreas besann sich von Anfang an auf seine Grundschläge, spielte geduldig den Ball und zwang so seinem Gegenüber bis zum letzten Ballwechsel konzentriert sein Spiel auf. Auch für die Zaungäste war klar, dass Andreas das Spiel meistern wird und so endete das Match deutlich 6:1 und 6:2 für uns.

In den anschließenden noch verbleibenden 2 Einzelpartien spielten dann Uwe Fischer an Position 1 und Axel von Schaubert, an Position 5 gesetzt.

Trotz des deutlichen Leistungsklassenunterschiedes, benötigte Uwe etwas Zeit um in sein Spiel zu kommen. Sein Gegner trumpfte stark auf. Beide Spieler zeigten tolle Ballwechsel. Schlussendlich konnte Uwe dann aber doch seine Erfahrung und seine Leistungsklasse ausspielen und erspielte mit einem 6:2 und 6:1 Erfolg einen weiteren Punktgewinn für Rheinzabern.

Axel begann leider wieder ähnlich unsicher wie schon beim letzten Spiel in Altrip und verlor den ersten Satz schnell mit 1:6. Aber Aufgeben war die schlechteste Lösung und so gelang es Axel im 2. Satz Spielpunkte zu erzielen, da er es schaffte, Fehler auf Seiten seines Gegners zu erzwingen. Der Heimvorteil und die starke Unterstützung vom Publikum am Spielfeldrand ermutigten Axel weiter, der den Satz schließlich mit 6:3 gewinnen konnte. Trotz anfänglich deutlichem Rückstand im Match-Tiebreak konnte Axel das Spiel dann 10:8 für sich entscheiden.

5:1 nach den Einzeln – Heimsieg steht bereits vor den Doppelpartien fest

Mit dem guten Gefühl den Heimsieg bereits errungen zu haben, gingen die Herren 40 in die drei Doppelpartien. Mit dabei für das erste Doppel war jetzt Marc Fath an der Seite von Sascha und Wolf Schlimmer, der zusammen mit Uwe das 2. Doppel bestritt. 

In beiden Doppeln wurde starkes Tennis geboten. Heftige Ballwechsel dominierten das Spiel auf beiden Seiten. Im ersten Doppel konnten beide Teams jeweils einen Satz für sich entscheiden, so dass beim Stand von 6:4 und 5:7 wieder einmal der CT anstand, den Marc und Sascha mit kühlem Kopf und 10:6 für sich entschieden.

Im 2. Doppel war nach knappen 7:6 im ersten Satz der Widerstand von Frankenthal gebrochen, so dass Uwe und Wolf den 2. Satz und das Spiel sicher und routiniert mit 6:1 ins Ziel brachten.

Im dritten Doppel liefen dann Tobias und Axel auf. Tobis Lauf- und Spielstärke an der Grundlinie verziehen den ein oder anderen Fehler von Axel, so dass beide das Spiel ungefährdet und deutlich mit 6:0 und 6:2 für sich entscheiden konnten.

Auch wenn Capitano Heiko heute keine Leistungsklassenpunkte sammeln konnte, punktete er auf ganzer Linie durch seine Grillkunst, mit der er beide Mannschaften nach den Spielen exzellent verkostete.

Unter Einhaltung der Coronauflagen feierte man dann noch gemütlich mit der Mannschaft der Damen 40 und den Heimkehrern der Herren 55, bei jetzt endlich etwas erträglicheren Temperaturen, die weit in der Nacht aber immer noch 26°C betrugen, den tollen Heimsieg, der uns über Nacht an die Tabellenspitze führte. Was will man mehr?

Für die Herren 40 nicht dabei waren heute Christian Thomas, der die Mannschaft dennoch kurzzeitig am Spielfeldrand und im Live-ticker tatkräftig unterstützen konnte und Markus Görressen, der bei den Herren 55 mitspielte.

MITGLIED WERDEN

Der Turnverein bietet Dir mit seinen 5 Abteilungen ein reichhaltiges Angebot an sportlichen und geselligen Aktivitäten. Gerade bei jüngeren Kindern, die ihre Lieblings-Sportart noch nicht gefunden haben, fällt den Eltern die Entscheidung für eine Mitgliedschaft oft schwer. Wir räumen daher allen Kindern aber auch Erwachsenen eine angemessene "Schnupperphase" ein. Nähere Infos erhältst Du bei den jeweiligen Trainern(innen) und Übungsleiter(innen).

Logo TV Rheinzabern

Beiträge

Beitrag monatlich (in EUR)
Kinder / Jugendliche 4,00
Erwachsene 6,00
Rentner / Studenten bis 27 (auf Antrag) 4,00
Familie 12,00

Für unser Zusatzangebot Tennis findest Du hier mehr zu diesem Thema

Asylbewerber sind in allen Abteilungen beitragsfrei.

Kontaktformular