Turnverein 1890 Rheinzabern e.V.

<

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Vereinsleitung erfolgt zukünftig durch ein Team.

gepostet am: 2.03.2020 von: admin

Der aus beruflichen Gründen scheidende 1. Vorsitzende Nico Flick begrüßte im Namen des Gesamtvorstandes die ca. 55 Teilnehmer, die anwesenden Ehrenmitglieder und den Ehrenvorsitzenden Walter Marz. Mit einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Mitglieder Otmar Hardardt, Heidi Kern, Anni Bentz, Franz Keiber, Manfred Wolff, Gerhard Beil und Werner Roth gedacht.

Der TV hat aktuell 2069 Mitglieder (965 männlich und 1104 weiblich, 820 Kinder und Jugendliche). In den fünf Abteilungen sind 26 lizenzierte Übungsleiter sowie 30 Helfer und Übungsleiter ohne Lizenz in über 40 Übungsgruppen tätig. Nico Flick drückte seine Freude darüber aus, dass die einzelnen Abteilungen immer mehr zusammengewachsen sind und mit einem Wir-Gefühl harmonisch zusammengearbeitet wird.

Er bedauerte wie auch Daniel Hochmuth, dass Veranstaltungen des TV wegen nachlassendem Engagement der Mitglieder und höherer Auflagen immer schwieriger durchgeführt werden können. Neuerdings werden auch Beschwerden von Anwohnern in sozialen Medien und anderer Form vorgebracht, dem sich der TV stellen muss.

Nico Flick bedankte sich sehr herzlich bei den Mitgliedern des Gesamtvorstands, den Abteilungsleitern und ihren Funktionsträgern sowie den Vereinsdienern, Reinigungskräften und allen fleißigen Helfern/innen für die geleistete Arbeit und das hohe Engagement. Die einzelnen Abteilungsleiter bedankten sich bei ihren Berichten ebenfalls bei ihren Mitstreitern.

Die Turnabteilung hat sich in 2019 sehr gut entwickelt; das abwechslungsreiche Angebot im Breiten- und Leistungssport konnte weiter ausgebaut werden. Neben sehr erfreulicher Wettkampfleistungen wurde im Breitensport ein starker Zulauf verzeichnet. Die Abteilungsleitung ist hier sehr dankbar über die zahlreichen Helfer und auch die Unterstützung der Eltern. Es wurde eine neue Leistungsstufe AK5/AK6 (Alter 5 und 6 Jahre) gegründet, die möglichst früh ans Wettkampfturnen herangeführt werden soll. Durch die Übernahme des Kerweausschanks (gemeinsam mit Tennis und OGV Rhz.) konnten Anschaffungen und Reparaturen finanziert werden. Die Abteilung hat 1299 Mitglieder, davon 303 im Alter von 0-6 und 255 von 7-14 Jahren. Es sind 18 Übungsleiter mit Lizenz, vier ohne Lizenz und unzählige Helfer und Eltern aktiv; vier Übungsleiter besuchen Lehrgänge für die C-Lizenz.

Die Leichtathleten blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück.  (50 Pfalzmeister, 30 Vizemeister, 25 dritte Plätze). Herausragend waren ohne Zweifel 800m Läufer und Mehrkämpfer Jakob Blessing (mehrfacher Pfalzmeister), Jan Grammer Rhld.-Pfalzmeister im Dreikampf, Rhld. Pfalzmeister im Hammer- und Diskuswurf Jerome Schwager, deutscher Senioren Meister im Hochsprung Thomas Kriese.

Im aktuellen Jahr gab es bereits nennenswerte Erfolge: Tyron Arnold 3. Rhld. Pfalzmeister 60m Sprint, Jerome Schwager 3. Rhld. Pfalzmeister Kugel und Jan Grammer Pfalzmeister im 60-Meter-Sprint, Hürdenlauf, Hochsprung, Weitsprung, und Kugelstoßen. Neue Pfalzmeister im Cross in Heltersberg wurden Gerald Künzig, Torsten Hirtz, Klaus Hölderich (M50/55) und Reinhard Brück, Horst Dehner und Gottfried Müller (M60/65).

Der Weggang von fünf Übungsleitern konnte bisher nur bedingt kompensiert werden. Auch die Abteilungsleitung arbeitet an den Grenzen des absolut Möglichen. Es ergeht der dringende Aufruf an die neue Vorstandschaft, hier zu unterstützen, sowie an die Abteilungsmitglieder, sich stärker einzubringen.

Die Winterlaufserie 2019/20 verlief trotz aller Schwierigkeiten sehr zufriedenstellend mit jeweils mehr als 1000 Teilnehmern.

Die Volleyballabteilung nimmt mit einer Damen- und zwei Mixed-Mannschaften am aktiven Spielbetrieb teil. Die Damen belegen in der Kreisliga Süd den zweiten Platz. Eine Mannschaft war erneut beim internationalen U18-Turnier weiblich in Luxemburg am Start und belegte den 6. Platz. Ein Trainingslager fand in Freisen/Saarland statt. Die Dorfmeisterschaften dauerten diesmal nur einen Tag und waren mit 19 Mannschaften sehr gut besucht.

Die Tennisabteilung war in den Mannschaftswettbewerben zahlreich vertreten: Jugendliche bei Mainzelmännchen, „U12 gemischt“ und „U18 Jungen“, weiterhin „Damen Aktiv“, „Damen 30“ sowie „Herren Aktiv“, 40, 50, 55 und Spielgemeinschaft Herren 60.

In der Saison 2020 gibt es folgende Änderungen: Jugend eine Mannschaft weniger, „Damen 30“ jetzt als Spielgemeinschaft, „Damen 40“ wieder neu gemeldet, „Herren Aktiv“ und „Herren 40“ Zuwachs von Vierer- zu Sechserteam, „Herren 50“ nicht mehr gemeldet.

Durch den Trainerwechsel zum 1.1.20202 mit einem neuen Konzept (statt einem Haupttrainer separate Trainer für Jugend, Damen und Herren verstärkt durch vereinseigene Trainer/innen) war es deutlich einfacher, die Trainerstellen zu besetzen.

Der Einsatz beim Kerweausschank war aufwändig aber auch finanziell erfolgreich mit einer sehr guten Zusammenarbeit mit der Turnabteilung und dem OGV Rheinzabern.

Die Beach-Tennis-Dorfmeisterschaft wurde zum zweiten Mal ausgetragen und war sehr erfolgreich; man hätte noch mehr als die zwei vorhandenen Plätze auslasten können.

Das Leistungsklassenturnier Sportwerkstatt-Open mit überregionalen Teilnehmern ist bei den Spielern sehr beliebt.

Erfreulicherweise ist es gelungen, nach Rückgängen die Mitgliederanzahl wieder zu stabilisieren und die Finanzierung zu sichern.

Die Basketballabteilung hat derzeit keine aktive Mannschaft im Spielbetrieb. Die Jugendmannschaft musste aufgrund fehlender Trainer vom aktuellen Spielbetrieb abgemeldet werden. Insgesamt ist die Abteilungsentwicklung nicht zufriedenstellend, was unter anderem zurückzuführen ist auf die schwierige Trainersituation.

Es wurden 140 Sportabzeichen erworben (63 Jugendliche, 77 Erwachsene); insgesamt wurden 12 Termine angeboten.

Die Kassenprüfer Barbara Weber und Frank Hellmann haben am 20.02.2020 die Kasse stichprobenartig geprüft. Die Buchführung ist ordentlich geführt und alle Belege nummeriert. Es wurden keine Unregelmäßigkeiten festgestellt. Die Mitglieder entlasteten die Vorstandschaft für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019.

Vorstandteam von links: Herbert Kohl, Andreas Krych, Andrea Fried, Rolf Hamburger, Stefanie Fath, Toni Hübner

Bei den Neuwahlen ergab sich das Problem, dass trotzt großer Bemühungen kein Nachfolger für den 1. Vorsitzenden Nico Flick gefunden werden konnte. Der Turnverein wird deshalb zukünftig von einem Team, bestehend aus sechs gleichberechtigten, stellvertretenden Vorsitzenden, geleitet. Fünf davon waren bereits in diesem Amt, als Verstärkung kommt Andreas Krych hinzu. Die Team-Mitglieder werden sich die anstehenden Arbeiten gemäß ihrer Aufgabenschwerpunkte aufteilen: Andrea Fried (Verwaltung und Geschäftsführung), Stefanie Fath (besondere Aufgaben), Toni Hübner (Wirtschaftsbetrieb und Veranstaltungen), Rolf Hamburger (Sport, Technik und Liegenschaften), Andreas Krych (Projekte, Kommunikation und Sponsoring) und Herbert Kohl (Öffentlichkeitsarbeit).

In den weiteren Ämtern wurden gewählt: Stefan Bereszko (Kassenwart), Sabrina Pfirrmann (Schriftwartin), Andreas Krych (Abteilungsleiter Turnen), Daniel Hochmuth (Abteilungsleiter Leichtathletik), Rolf Hamburger (Abteilungsleiter Volleyball), Christoph Schlimmer als Nachfolger von Marc Fath (Abteilungsleiter Tennis), Marc Regier (Abteilungsleiter Basketball).

Als Jugendvertreter wurden Aurelia Gehrlein, Johanna Gschwind, Emilie Rudi und Anna Heid bereits von der Jugendversammlung gewählt und von der Mitgliederversammlung bestätigt.

Weitere Ämter wurden wie folgt besetzt: Rüdiger Diehl (Obmann für Sportabzeichen), Lars Brune (Pressewart), als Viererteam kommissarisch Eva Scherrer, Martina Werling, Simone Mohr und Guido Pfirrmann (Wart für Geselligkeit), Lucia Heintz und Riva Seeber (Beisitzerin). Die Ämter Wirtschaftswart und Heimwart werden von Toni Hübner und Rolf Hamburger kommissarisch geführt. Kassenprüfer sind erneut Barbara Weber und neu Frank Hellmann.

Der vom Kassenwart Stefan Bereszko vorgeschlagene Haushaltsplan 2020 wurde einstimmig angenommen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden folgende Ehrungen durchgeführt: Johanna Bauer (50 Jahre Mitgliedschaft), Herbert Kohl und Rolf Hamburger (Vereinsehrennadel Silber), Joachim Baader und Stefan Bereszko (Ehrenmitgliedschaft).

Ehrungen

Eulencup 2020

gepostet am: 17.02.2020 von: admin

Teilnehmerrekord beim diesjährigen Eulen-Cup

Während am vergangenen Samstag in der Turnhalle in Rheinzabern die Narren regierten, war die Hatzenbühler Tennishalle fest in der Hand der TVR Tennisabteilung. 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, so viel wie noch nie, wollten sich die Pokale der Nachteulen sichern. Um 20 Uhr ging es los und Andrea Meinzer hat erst mal das gemeinsame Aufwärmen der kompletten Gruppe mit viel Spaß und vielen verschiedenen Übungen übernommen. Vielen Dank dafür.

Anschließend ging es dann mit den Spielen los. Die Matches dauerten 20 Minuten und in den Pausen wurden immer wieder neue Doppel zusammengelost. Durch einen ausgeklügelten Turniermodus wurden bei allen die erreichten Punkte pro Match errechnet und dann miteinander verglichen. Kurz vor 2.00 Uhr nachts war es dann soweit. Die begehrten Pokale wurden verliehen. Bei den Damen konnte Lara Maria Kirchhofer die Konkurrenz für sich entscheiden, bei den Herren war es der Neuzugang Sascha Trautzsch. Herzlichen Glückwunsch euch beiden. Neben den Tennismatches wurde natürlich auch viel erzählt, gelacht, lecker gegessen und so stand, wie es bei der Tennisnacht traditionell ist, der Spaß im Vordergrund. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten teilweise gar nicht genug bekommen und haben noch nach der Siegerehrung weitergespielt. Auf jeden Fall hatten alle ihren Spaß und haben sich über die gut organisierte Veranstaltung sehr gefreut.

Nachruf Werner Roth

gepostet am: 10.02.2020 von: admin

Mit Bestürzung haben wir die Nachricht erhalten, dass unser langjähriger Trainer und Abteilungsleiter Werner Roth am 09.02.20 im Alter von 84 Jahren völlig überraschend  verstorben ist.  Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen. Ihnen allen möchten wir unser tief empfundenes Mitgefühl  aussprechen.

Werner Roth war mehr als nur ein Trainer im Stadion.  Für viele von uns war er auch ein persönlicher  Freund, Visionär und Wegbegleiter. Gerade seinen Jugendlichen, denen er stets sehr verbunden war,  stand er mit all seiner Lebenserfahrung und ausreichender Geduld zur Seite. Der TV Rheinzabern und seine Leichtathleten verlieren einen  ehrenwerten Menschen und treuen Sportkameraden. 

Viele Athleten hat er zu Erfolgen auf Landes- und Bundesebene geführt. Nicht zu vergessen auch die Goldmedaille seines Schützlings Ulrich Striegel bei den Paralympischen Spielen 1988 in Seoul.  Das Römerbadstadion war sein zweites zu Hause, fast täglich war er dort anzutreffen.  Als Initiator der Rheinzaberner Oster- und Winterläufe hat sich Werner über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Lieber Werner, wir werden dich sehr vermissen und niemals vergessen.

gez. Daniel Hochmuth, Abteilungsleitung Leichtathletik

Turnerball 2020 in Gedenken an Gerhard Beil

gepostet am: 19.01.2020 von: admin
Die Geehrten: Andrea Fried, Stefan Schmitz, Margret Böhmer, Franz-Josef Hirsch, Hermann Colling, Lucia Heintz, Riva Seeber, Lothar Merkle, Michael Faust, Elisa Heintz mit Toni Hübner

Wohl noch nie stand der Turnerball unter so schweren Vorzeichen wie in diesem Jahr. Der plötzliche Tod von Ortsbürgermeister Gerhard Beil am Vortag hatte auch den Turnverein in eine Art Schockstarre versetzt. Eine Absage des Balls stand deshalb im Raum. Vorstandsmitglied Toni Hübner nannte es in seiner Rede „die mit Abstand schwerste Entscheidung, die in den zurückliegenden Jahren zu treffen war“. Er betonte, dass Gerhard Beil zusammen mit seiner Frau zum festen Bestandteil dieser Veranstaltung gehört habe. „Er war dem Turnverein nicht nur als Mitglied sondern auch als Bürgermeister immer wohlgesonnen.“

Nach kontroversen Diskussionen und Rücksprache mit dem familiären Umfeld des Verstorbenen entschloss sich der Verein aber, den Ball nicht abzusagen. Und vermutlich jeder im Saal hatte das Gefühl, dass diese Entscheidung richtig war und auch im Sinne von Gerhard Beil gewesen wäre. In einer Gedenkminute erinnerten sich die Ballgäste an den beliebten Bürgermeister. Währenddessen hätte man eine Stecknadel fallen hören können.

Trotz des tragischen Todesfalls wurde es kein Turnerball in Moll. Gerhard Beil hätte das auch sicher nicht gewollt. Spätestens bei der obligatorischen Polonaise durch die altehrwürdige Festhalle – angeführt von Turnlegende Guido Pfirrmann und dem Prinzenpaar Philipp I. und Lisa I. – gab es schon wieder lachende Gesichter. Beim Eröffnungswalzer war die Tanzfläche voll, und so war es auch bei allen folgenden Tanzrunden. Die Band Skyline traf wie immer den Nerv der Leute. Nicht umsonst durfte sie an diesem Abend ein kleines Jubiläum feiern: zum zehnten Mal in Folge war die Band für den musikalischen Rahmen zuständig.

Ein Höhepunkt bei jedem Ball ist immer die Aufführung der Turnerjugend, und so war es auch dieses Mal. Was die Übungsleiterinnen Aurelia Gehrlein und Sabrina Pfirrmann mit Unterstützung von Lisa Brückner innerhalb von nur 14 Tagen einstudiert hatten, war atemberaubend. Die Jungs und Mädels wirbelten über die Air Track-Bahn, dass es eine wahre Freude war. Saltos und beeindruckende Choreographien ließen so manchen Besucher staunend zurück. Zuvor gab es auf Initiative von Eva Scherrer eine Premiere: den ersten Turn-Poetry-Slam. Dabei beschrieben die Kinder mit einem Gedicht, wie sie sich die Welt erturnen: „Wir lernen das Krabbeln, Kriechen, das Rollen und Wollen, das Hüpfen, das Laufen, Toben und Tollen“, hieß es da etwa. Zur optischen Untermalung gab es Turndarbietungen als Schattenspiel. „Wir sind auf alle Kids stolz, die mit Disziplin und Engagement mitgewirkt haben“, freute sich der Abteilungsleiter Turnen, Andreas Krych.

Natürlich durfte auch die Ehrung verdienter Mitglieder nicht fehlen. Margret Böhmer und Franz-Josef Hirsch wurden für unglaubliche 60 Jahre Mitgliedschaft im TVR geehrt. Stolze 50 Jahre im Verein sind Stefan Schmitz und Andrea Fried. Die Vereinsehrennadel in Gold erhielten neben Andrea Fried Herrmann Colling, Lucia Heintz und Riva Seeber. Lothar Merkle und Michael Faust wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der TV-Nachwuchspreis ging an Elisa Heintz.

Damit war der offizielle Teil erledigt. Ab jetzt hieß es „Feuer frei“ für Skyline, die nochmal mit ihrem scheinbar unerschöpflichem Repertoire die Gäste auf die Tanzfläche lockten. Jive, Mambo, Cha Cha Cha und natürlich Disco-Fox – das Parkett kochte, die Schuhe rauchten. Es war weit nach Mitternacht, als die Letzten den Saal verließen – bestätigt in dem Gefühl, dass es richtig war, den Ball auszutragen – im Sinne von Gerhard Beil, der an diesem Abend zwar nicht anwesend aber allgegenwärtig war.

Siehe auch Bilder unter DER VEREIN –>neulich beim TV-Rheinzabern –> Turnerball 2020

Sportlerehrung 2019 beim TVR

gepostet am: 2.12.2019 von: admin
Erfolgreich in allen Altersklassen

Auch im Jahr 2019 haben Athleten des TV Rheinzabern wieder Erfolge feiern können. Es gab viele vordere Platzierungen und einen bemerkenswerten Aufstieg.

„Wir können stolz sein, so viele erfolgreiche Sportler zu haben“, sagte der scheidende Vereinsvorsitzende Nico Flick. Er gibt im März 2020 sein Amt aus beruflichen Gründen ab und hinterlässt ein Vakuum, das bislang noch nicht gefüllt ist.

Im Mittelpunkt an diesem 1. Adventssonntag in der altehrwürdigen Rheinzaberner Festhalle standen aber natürlich die erfolgreichen Sportler. Reinhard Brück zum Beispiel räumte richtig ab. Er wurde unter anderem Pfalzmeister im Marathon, über 800 Meter, 1500 Meter und 5 000 Meter. Eine der größten Hoffnungen des Vereins ist Lauftalent Jakob Blessing. Der 15-jährige wurde Pfalzmeister über 800 Meter und auch im Dreisprung. Auch vom drei Jahre jüngeren Jan Grammer wird man in Zukunft wohl öfter hören. Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Dreikampf belegte er den 1. Platz. Freya Kleeberg (14 Jahre) wurde Dritte bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften über 800 Meter. Ein Kerl wie ein Baum ist der erst 14-jährige Jerome Schwager. Keiner in seiner Altersklasse in ganz Rheinland-Pfalz warf sowohl den Hammer als auch den Diskus so weit wie er. Thomas Kriese wurde fast schon traditionell Deutscher Senioren-Meister im Hochsprung.

Bei den Turnern waren unter anderem Zoe-Sophie Donwen, Melissa Krohn und Lucas Fischer bei den Gaumeisterschaften erfolgreich, und die Tennisherren feierten den zweiten Aufstieg in Folge. Sie spielen jetzt in der A-Klasse. Vereinslegende Volker Schellenberger ist auch im gesetzten Alter noch aktiv. Er machte in diesem Jahr zum 45. Mal das Deutsche Sportabzeichen und erhielt dafür die verdiente Ehrung.

Über das Sportliche hinaus erfüllt der TV Rheinzabern mit seinen mehr als 2 000 Mitgliedern aber noch eine andere wichtige Funktion im Ort. Bürgermeister Gerhard Beil wird nicht müde, das zu betonen: „Es wird Gemeinschaftsgeist erzeugt und damit Anonymität vermieden.“ Verbandsbürgermeister Karl Dieter Wünstel drückte seine Anerkennung für die Arbeit des Vereins in Form eines Umschlags aus, in dem sich eine finanzielle Zuwendung befand. Er findet es „klasse, dass sich die Menschen für Gesundheit und Verein engagieren“. Das verhindere das Entstehen von „Couch Potatoes“. Davon gab es an diesem Vormittag in der Rheinzaberner Festhalle in der Tat keinen einzigen.

MITGLIED WERDEN

Der Turnverein bietet Dir mit seinen 5 Abteilungen ein reichhaltiges Angebot an sportlichen und geselligen Aktivitäten. Gerade bei jüngeren Kindern, die ihre Lieblings-Sportart noch nicht gefunden haben, fällt den Eltern die Entscheidung für eine Mitgliedschaft oft schwer. Wir räumen daher allen Kindern aber auch Erwachsenen eine angemessene "Schnupperphase" ein. Nähere Infos erhältst Du bei den jeweiligen Trainern(innen) und Übungsleiter(innen).

Logo TV Rheinzabern

Beiträge

Beitrag monatlich (in EUR)
Kinder / Jugendliche 4,00
Erwachsene 6,00
Rentner / Studenten bis 27 (auf Antrag) 4,00
Familie 12,00

Für unser Zusatzangebot Tennis findest Du hier mehr zu diesem Thema

Asylbewerber sind in allen Abteilungen beitragsfrei.

Kontaktformular