Turnverein 1890 Rheinzabern e.V.

<

Abschluss der Leichtathletiksaison bei Landesmeisterschaften

gepostet am: 28.09.2021 von: Daniel Hochmuth

Eine Woche nach den Pfalzmeisterschaften trafen sich die Leichtathleten erneut zu einem Kräftemessen. Auf dem Wettkampfplan standen dieses Mal die Landesmeisterschaften in Saulheim bei Mainz. Auch der TV Rheinzabern trat die Reise in Richtung der Landeshauptstadt an. Lea Reuter setzte sich zum Ziel noch in diesem Jahr die 3 kg Kugel über 8m zu stoßen. Mit einer Weite von 8,12 m gelang ihr dies eindrucksvoll. Am Ende wurde sie mit Platz sechs belohnt.  Auch Jan Grammer konnte sich zum Saison Abschluss nochmals über eine persönliche Bestleistung freuen. Die 80 m Hürden überquerte er in schnellen 11,83 sec. Hauchdünn und denkbar knapp, mit lediglich 2-hunderstel Sekunden Rückstand, verpasste er den Sieg. Dennoch freute er sich über die schnelle Zeit und den Vizemeistertitel.  Auch im Speerwurf gelang ihm ein Sprung auf das Siegertreppchen. Den 600 gr. Speer warf er auf 37,89 m und wurde damit dritter.

Nicht ganz so zufrieden war Amelie Seiffert über ihren 80m Hürdenlauf. Beim Überqueren der 8 Hürden hatte sie einen zu hohen Absprung, sodass je Hürde wertvolle Zeit liegen blieb. Am Ende finishte sie in 14,56 sec auf Rang acht. Samuel Bauch trat im Langsprint auf der 300m Strecke in den Startblock. Mutig ging er das Rennen an und konnte trotz immer schwerer werdenden Beinen auf der Zielgeraden sogar noch Plätze gut machen. Mit neuer persönlicher Bestzeit beendete er seinen Lauf in 41,06 sec. auf Rang zwei. Nach Abschluss aller Läufe wurde er am Ende mit einem tollen sechsten Rang belohnt.

Jan Grammer wird Vizemeister im Hürdenlauf

Amelie Seiffert im Hürdenlauf

Samuel Bauch im 300m Rennen

Lea Reuter beim Kugelstoßen

Zahlreiche Teilnahme des TVR an der Badischen Meile 2021

gepostet am: 27.09.2021 von: Daniel Hochmuth

 

Einige Läufer des TVR trafen sich am vergangenen Wochenende am Start zur
„Badischen Meile“ in Karlsruhe. Die Veranstaltung wurde auf insgesamt drei Tage
gestreckt. Bereits am Samstag starteten vier Männer des TVR auf der 8,88889km
langen Strecke. Einen Tag später waren es dann 12 Rheinzaberner Athleten.
Jüngste Teilnehmerin aus TVR Sicht war Sophie Glaser, die erfolgreich am
1,4444km langen Jugendlauf teilnahm. Sie bewältigte die Strecke in 8:52 min und
wurde damit dreizehnte in ihrer Altersklasse U12. Am Hauptlauf nahmen in Summe
858 Läufer teil.

Los ging es für alle am Carl-Kaufmann-Stadion in Karlsruhe vorbei am
Europabad und entlang der schönen Alb. Das Ziel befand sich wiederum im
Stadion. Dort konnten sich die Teilnehmer dann eigenhändig die verdiente
Finisher-Medaille umhängen. Schnellster Läufer aus Rheinzaberner Sicht war
 Federico Guagliano (M35). Er benötigte 36:16 min und wurde mit Rang drei
ausgezeichnet.  Auch Rudi Gast (M55) belegte einen tollen dritten Platz in
seiner Altersklasse mit einer Zeit von 39:56 min. Nur vier Sekunden später
erreichte Steffen Karcher (M45) als neunter das Ziel. In der gleichen
Altersklasse finishte auch Andre Winel in 44:54 min.  Der Chef der
Dienstagsturner, Rüdiger Diehl (M50), lies es sich nicht nehmen und schnürte
ebenfalls seine Laufschuhe. Nach schnellen 45:37min erreichte er auf Rang 16
das Ziel. Anneliese Haaks (W30) kam als erste Frau des TVR in 43:19 über die
Ziellinie und belegte damit den tollen vierten Platz.  Ebenso Rang vier
ging an Annabell Scherff  in der W55 mit 45:48 min.

Sehr erfreut waren wir über den Zuwachs in unserer Läuferszene.  Hannah
Gurlin (46:23min) und Vivien Schwab (49:11min) wurden 14. und 33. in ihrer
Altersklasse. Bei den Männern kam Newcomer Lukas Brock in 48:57 min ins Ziel.
Last but not least erreichte auch Klaus Hölderich in 51:53 min das
Stadion.  Klaus wurde fünfter in der M65. Die beste Platzierung aus TVR
Sicht fuhr Brigitte Gudel ein. Sie wurde zweite in der W65 in einer Zeit von
54:17 min. Großes Pech hingegen hatte Marcel Schuschu, der trotz erfolgreichem Lauf
über die Ziellinie von der Zeitnahme nicht erfasst wurde. Nachdem der Frust
verflogen war, konnte er am Ende darüber schmunzeln.

Die Dienstagsturner

Pfalzmeisterschaften – Schwager siegt, Reuter und Seifert dritte

gepostet am: 20.09.2021 von: Daniel Hochmuth

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Leichtathleten zu den noch ausstehenden Titelkämpfen der diesjährigen Pfalzmeisterschaften. Für die Werfer ging es am Samstag nach Landau, einen Tag später rückten die Hürdenläufer und Mittelstreckler in Zweibrücken an. Der TVR war an beiden Wettkampftagen mit einer kleinen, aber feinen und erfolgreichen Mannschaft vertreten. Wurfspezialist und Kaderathlet Jerome Schwager gewann souverän das Diskuswerfen der männlichen Jugend U18. Er warf die 1,5 kg schwere Scheibe auf 44,27 m. Im Kugelstoßen wurde er mit 12,11 m mit dem Vizetitel belohnt. Seine 5 kg schwere Eisenkugel flog schlappe 10 cm am Sieg vorbei. Einen vierten Platz gab es für Jakob Blessing im Speerwerfen der männlichen Jugend U18. Der 700 gr. Speer landete bei 38,02m.Völlig überraschend gelang Lea Reuter im Kugelstoßen ein Sprung auf den dritten Podestplatz. Die 14-jährige Schülerin beförderte Ihre 3kg Kugel im letzten Versuch auf 7,98 m und zog damit an der bis dahin vor ihr liegenden Konkurrentin aus Edenkoben vorbei. Den Wettkampftag in Landau beendeten die 13-jährigen Leander Regier und Johnathan Bauch im Kugelstoßen mit den Plätzen fünf und acht.

Einen Tag später trat die 14- jährige Amelie Seifert in den Startblock zum 80m Hürdenlauf. Sie überquerte die 8 Hürden in schnellen 14,35 sec. Mit lediglich 6 hundertstel Sekunden Rückstand belegte sie Rang drei. Bei den Frauen gab Anneliese Haaks ihr Comeback auf der 800m Distanz. Die beiden Stadionrunden beendete sie in 2:43 min und belegte damit den zweiten Platz.

Lea Reuter wird dritte beim Kugelstoßen

Amelie Seifert wird dritte im Hürdenlauf

TVR beim Südpfalzlauf in Rülzheim am Start

gepostet am: 7.09.2021 von: Daniel Hochmuth

Vergangenen Sonntag trafen sich 10 LäuferInnen aus Rheinzabern pünktlich um 9 Uhr an der Startlinie des Rülzheimer Südpfalzlaufes.  Bedauerlicherweise folgten nur 182 Aktive der Einladung, obwohl die Strecke und das spätsommerliche Wetter für einen Lauf hervorragend waren.

Vor dem Start wurde das Teilnehmerfeld in mehrere Blöcke a 25 TeilnehmerInnen aufgeteilt, die dann im Minuten Takt gestartet wurden.  

Schnellster Rheinzaberner war Federico Guagliano. Wie ein Uhrwerk spulte er die 10 km in 40:49 min als fünfter seiner Altersklasse M35 ab. Dass er aufgrund der zeitlich versetzten Starts den Großteil der Strecke alleine laufen musste, schien ihn am Ende wenig zu stören. Auch Anneliese Haaks kam damit gut zurecht. So finishte mit einem schönen Schlussspurt in 50:01 min und verpasste es nur denkbar knapp unter 50 zu laufen. Ein kleiner Trost darüber war sicherlich der zweite Platz in der Altersklasse W30! Dicht dahinter kam auch schon Denise Kaufmann in 51:13 min ins Ziel. Sie orientierte sich während des Laufes am Trikot von Anneliese, die immer in Sichtweite und nur wenige 100 Meter vor ihr lief. So gelang es Denise, trotz des langgezogenen Teilnehmerfeldes das Tempo bis ins Ziel hochzuhalten.

Zeitgleich, in 51:47 min liefen Katharina und Rico Krentz über Linie.  Judith Baumann, die gerade erst aus Südtirol vom Bozen Trail zurückkam (44,5 km und 2800 Höhenmeter), lies es sich ebenfalls nicht nehmen, am vergleichsweise kurzen Rennen in Rülzheim teilzunehmen.  Gut gelaunt lief sie in 53:44  min ins Ziel. Erstmals im Dress des Turnvereins startete Sabine Vongerichten.  Ob es wohl am Trikot lag, dass sie gleich bei Ihrem ersten Lauf mit 57:08 min eine neue persönliche Bestzeit aufstellte?
Auf jeden Fall hatte sie mit Christine Fleischer eine erfahrene Läuferin als Begleitung an ihrer Seite.   Janine Hantsch und Jens Gudel finishten gemeinsam in  58:50 min.

Erfolge bei Pfalzmeisterschaften unter herbstlichen Bedingungen

gepostet am: 31.08.2021 von: Daniel Hochmuth

In Zeiten von Corona ist es bekanntermaßen nicht einfach Veranstaltungen zu organisieren bzw. durchzuführen. Der Leichtathletikverband Pfalz stellte sich dieser Herausforderung und schrieb die diesjährigen Pfalzmeisterschaften aus. Um die Anzahl der Sportler zu entzerren und somit Kontakte zu reduzieren, wurden die Meisterschaften auf drei Termine aufgeteilt.  Am vergangenen Sonntag fand in Neustadt Teil 1 in den Disziplinen Sprint und Sprung statt. Petrus meinte es jedoch nicht gut mit den Teilnehmern und Zuschauern. Immer wieder gingen kräftige Schauer herab und durch die Windböen fühlten sich die 18 Grad noch ein bisschen kälter an, als sie eh schon waren. Doch das Jammern half alles nichts, denn am Ende waren die Bedingungen ja für alle gleich.

Aus Sicht der Rheinzaberner Sportler kam Samuel Bauch damit am Besten zu recht. Der 15-jährige Schüler startete erstmals auf der kräftezehrenden 300m Sprint Strecke. Mutig ging er seinen Lauf an und konnte nach dem ersten Drittel sogar die Führung übernehmen, die er bis ins Ziel behaupten konnte.  In 42,04 sec gewann er souverän seinen Lauf. Nach Abschluss aller Läufe stand für Samuel der zweite Platz fest.

Nicht ganz so rund lief es für den 14-jährigen Jan Grammer.  Nach seinem Erfolg bei den deutschen Block Meisterschaften musste Jan an diesem Wochenende einige Rückschläge hinnehmen. Im Hochsprung kam er nicht über 1,53m hinaus. Zu viele technische Fehler hatten sich im Anlauf und beim Überqueren der Latte eingeschlichen. Dass seine Anlaufmarkierung mitten in Pfütze lag und davon schwamm, war dabei nur Nebensache. Dennoch reichte die übersprungene Höhe für Rang zwei. Zurück zu alter Stärke fand Jan im darauffolgenden 100m Finale. In einem Fotofinish und mit gerade mal 0,05 sec. Vorsprung gewann er die Pfalzmeisterschaft in 12,44 sec.  Im Weitsprung blieb Jan leider unter seinen Möglichkeiten. 5,19m bedeuten am Ende Rang zwei und die Vizemeisterschaft.

In der Altersklasse der männlichen Jugend U18 erreichte Tyron Arnold im 100m Lauf das „kleine“ B Finale. 12,68 bedeuten Rang 11 in der Gesamtwertung.

In der Altersklasse der Frauen feierte Anneliese Haaks ihr Comeback. Sie lief die 200m in 31,47 sec. und belegte damit Rang sieben.

Auch die Nachwuchsgruppe der U14 war mit einigen Athleten am Start. Jonathan Bauch (M13) wurde mit 3,71 m im Weitsprung achter.  Sein Trainingspartner, der 12-jährige Felix Walther sprintete ins 75m B-Finale und wurde in 11,56 sec. zehnter.  Im Hochsprung übersprang er zudem 1,25 und belegte damit Rang fünf. Ebenfalls Rang fünf ging an die 4x75m Staffel in der Besetzung Mathilda von Fürstenberg, Fenja Rummel, Emily-Caroline Kern und Laetitia Schwalbe. 

Samuel Bauch (243) auf dem Weg zum Vize Titel über die 300m

MITGLIED WERDEN

Der Turnverein bietet Dir mit seinen 5 Abteilungen ein reichhaltiges Angebot an sportlichen und geselligen Aktivitäten. Gerade bei jüngeren Kindern, die ihre Lieblings-Sportart noch nicht gefunden haben, fällt den Eltern die Entscheidung für eine Mitgliedschaft oft schwer. Wir räumen daher allen Kindern aber auch Erwachsenen eine angemessene "Schnupperphase" ein. Nähere Infos erhältst Du bei den jeweiligen Trainern(innen) und Übungsleiter(innen).

Logo TV Rheinzabern

Beiträge

Beitrag monatlich (in EUR)
Kinder / Jugendliche 4,00
Erwachsene 6,00
Rentner / Studenten bis 27 (auf Antrag) 4,00
Familie 12,00

Für unser Zusatzangebot Tennis findest Du hier mehr zu diesem Thema

Asylbewerber sind in allen Abteilungen beitragsfrei.

Kontaktformular