Du hast Fragen? +49 7272 74629

Zweiter Teil der 37. Winterlaufserie
  • tvr
  • Zweiter Teil der 37. Winterlaufserie

Zweiter Teil der 37. Winterlaufserie

von Daniel Hochmuth (Kommentare: 0)

Regnerisches 15 km Rennen um den Vorentscheid in der Serienwertung

Kein Erbarmen: Bürgermeister Gerhard Beil gibt den Start zur Regenschlacht frei

Petrus meinte es nicht gut mit den Winterläufern. Auch zum zweiten Durchgang der 37. Rheinzaberner Serie schickte er uns lausiges Wetter. Man hätte "keinen Hund vor die Tür gejagt" meinten einige Läufer im Ziel. Denn sie hatten dieses Mal nicht mit Schnee unter den Schuhsohlen sondern mit jeder Menge Nass von oben zu kämpfen. Pünktlich zum Start setzte kräftiger Regen ein. Und wäre das nicht schon genug, taten kräftige Windböen ihr Übriges. Dennoch fanden bei diesen widrigen Bedingungen in Summe 861 Läufer das Ziel an der IGS in Rheinzabern.

Zum zweiten Male auf dem Plan stand der 5 km Einsteigerlauf. In diesem Jahr finishten diesen Lauf insgesamt 86 Teilnehmer. Domenic Marquedant (LT Rheinhessen-Pfalz) verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz und siegte in schnellen 17:00 min vor Thorge Thomsen (SV Enge-Sande) in 17:33 min und Pascal Tischler (TV Forst Triathlon) in 17:48 min. Bei den Frauen sicherte sich die vereinslose Antonia Milowsky in 20:48 min den Sieg vor Janine Friedel (TV Herxheim) und der erst 9-jährigen Mira Helget (Karlsruhe) in 22:15 min.

Den 15km Hauptlauf beendeten stolze 775 Läuferinnen und Läufer. Jan Lukas Becker wurde seiner Favoritenrolle gerecht und ließ auch bei diesem Lauf nichts anbrennen. Der für die LG Region Karlsruhe startende 26-jährige Athlet siegte souverän in 47:58 min. Das 15 km Treppchen komplettierten Jochen Uhrig von der TSG Weinheim in 48:38 min vor Tobias Riker vom TSV Schott Mainz in 48:44 min.

Bei den Frauen gewann die Vorjahressiegerin der Serie Dr. Lena Berg vom Engelhorn Sports Team in 55:03 min vor Sophie Kaiser von der LG Region Karlsruhe in 55:38 min und Aoife Quigly ebenfalls vom Engelhorn Sports Team in 57:34 min. Auch in den Altersklassen der Senioren war wieder einmal eine starke Klasse am Rheinzaberner Start. Um die Altersklasse der M55 zu gewinnen musste man die 15 km unter 55 min laufen. Stolze 90 Läufer/innen gelang am Ende eine Zeit unter einer Stunde.

Nun sind wir alle gespannt, wie es in der Serienwertung bzw. im Gesamtranking weiter geht. Am 10.02. steht das abschließende 20 km Rennen an. Beste Chancen auf den Gesamtsieg der Herren wird zweifelsfrei Jan Lukas Becker haben. Bei den Damen führt nach zwei von drei Läufen Dr. Lena Berg die Konkurrenz an. Ihr Vorsprung auf die nachfolgenden Damen beträgt 3 min, sodass alle Zeichen auf eine Titelverteidigung hindeuten.

TVR Läufer waren ebenfalls am Start auf der Heimstrecke:

Beim 5 km Lauf hatten wir drei Finisher. Schnellster Mann war der erst 14-jährige Joshua Gerndt-Eisenhower. Er erreichte mit seiner Leistung von 27:27 Minuten den 3. Platz in der Altersklasse mJu16. Herzlichen Glückwunsch. Mach weiter so! Hans-Martin und Michaela Kern ließen es sich nicht nehmen, ihre Laufausdauer etwas aufzufrischen. Mit 29:35 und 34:04 Minuten überquerten sie zufrieden die Ziellinie.

Auf der zur Serienwertung zählenden Strecke von 15km hatten wir 13 Läufer und Läuferinnen, die das Ziel erreichten. Wie beim 10km-Lauf erreichten Philipp Hölderich und Fabian Kern als erste das Ziel. Philipp lief die Strecke mit einem Tempo von 4:18 Minuten/km, d.h. in 1:04:34 Stunden (16.M30) und Fabian in 1:07:37 Stunden (35.mHK). Dies sind schon recht beachtliche Leistungen, denn sie kamen im ersten Viertel des Läuferfeldes ins Ziel.

Knapp 5 Minuten langsamer als im Vorjahr war Eric Hantsch. Leider fehlte er beim 10km Lauf im Dezember. Er benötigte 1:10:21 Stunden. Danach mussten wir lange auf die nächsten TVR-Läufer im Zielraum warten. Mit 1:20:12 finishte Andreas Wagner (69.M50) gefolgt von Andre Winel (1:20:12, 75.M45). Schnellste TVR Frau war Silvia Fuhr (1:20:42). Ihre Trainingspartner Klaus Hölderich (1:21:17, 24.M60) und Annabell Scherff (1:21:36, 23.W50) blieben ihr dicht auf den Fersen. Platz 3 auf dem Treppchen errang sich unser Jugendlicher Elias Gerndt-Eisenhower in 1:43:42, der von seinem Vater Ekkehard begleitet wurde (80.M50). Elias und Ekkehard, toll gemacht! Unsere starke Altersklassenläuferin Gerlinde Knauber konnte nach dem 10km-Lauf erneut das Siegerpodest besteigen. Dieses Mal reichte ihre Leistung von 1:28:07 zu Platz 2 in der W65. Abschließend und noch lange nicht bei den Letzten kamen Karl-Heinz Jungen in 1:31:12 (91.M50) und unsere Ultraläuferin Judith Baumann in 1:33:21, (20.W45) ins Ziel.

Ein ganz besonderer Dank geht an die rund 20 Helfer, die es mit ihrem Einsatz am späten Samstagabend überhaupt möglich gemacht haben, das Equipment des Winterlaufs aufbauen zu können. Problem war, dass die Halle zur üblichen Aufbauzeit nicht zur Verfügung stand, da darin eine andere Veranstaltung stattfand, welche erst in den späten Abendstunden ihr Ende fand. Die zahlreichen Tische und Stühle, sowie eine große, schwere Bühne mussten binnen weniger Stunden komplett abgebaut werden. In ebenso kurzer Zeit wurde dann für die Winterlaufserie wiederum aufgebaut. Das Leichtathletik-Team verließ die Halle an diesem Tag völlig entkräftet nach 22.00 Uhr. Es besteht also der dringende Wunsch einer besseren Absprache und Kommunikation, sodass Synergien besser eingesetzt und genutzt werden können.

Nicht zu vergessen sind aber auch die 120 Helfer, die am Veranstaltungstag für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Hut ab auch vor unseren Jugendlichen, die bei diesem Wetter die Strecke verkehrstechnisch absicherten. Auch unseren  Sponsoren, der Sparkasse Germersheim-Kandel, der VR-Bank Südpfalz, der Rats Apotheke und natürlich Eichi’s Laufladen sei an dieser Stelle gedankt.

So schließen wir mit den besten Wünschen für die nun bevorstehende vier Wochen Pause, damit wir uns alle am 10.02. erholt wieder sehen. Denn dann steht das Finale der 37. Winterlaufserie mit dem kräftezehrenden 20 km Lauf auf dem Plan.

Zur Ergebnisliste: Hier klicken

Weitere Fotoimpressionen und Berichte gibt es auf laufreport.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Copyright 2019 Turnverein Rheinzabern. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Hinweise zum Datenschutz
Okay!