Du hast Fragen? +49 7272 74629

Vom Winde verweht - Das 20 km Finale der 37. Winterlaufserie
  • tvr
  • Vom Winde verweht - Das 20 km Finale der 37. Winterlaufserie

Vom Winde verweht - Das 20 km Finale der 37. Winterlaufserie

von Daniel Hochmuth (Kommentare: 0)

Die 37. Rheinzaberner Winterlaufserie 2018/2019 ist nach dem abschließenden  20 km Lauf erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt absolvierten stolze 341 Teilnehmer/innen alle drei Serienläufe.

Petrus war uns über die komplette Serie nicht  besonders wohl gesonnen. Nach Schneefall beim 10 km Lauf im Dezember, gab es eine Regendusche beim 15 km Lauf im Januar. Kräftige Windböen und Regen herrschten dann beim 20 km Finale vor. Drei Wetterlagen die ein Läufer absolut nicht braucht. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass einige der Teilnehmer von der wohl härtesten Serie in Rheinzabern sprachen.

Dennoch trotzten beim 20 km Finale insgesamt  610 Läufer Wind und Wetter. Sie alle  fanden glücklich über das Geleistete ins Ziel an der IGS. Sieger über die 20 km war ein in Rheinzabern Altbekannter. Simon Stützel von der LG Region Karlsruhe, gerade erst aus dem Trainingslager aus Kenia eingeflogen, konnte seine gute Trainingsleistung bestätigen und gewann in 1:03:48. Durch sein Trainingslager verpasste er jedoch den 15 km Lauf im Januar sodass er in der Serienwertung leider nichts ausrichten konnte. Tageszweiter wurde sein Vereinskollege und der spätere Seriensieger Jan Lukas Becker in 1:05:29. Das Treppchen komplettierte Jochen Uhrig von der TSG Weinheim in 1:05:42. Jochen konnte sich damit, mit insgesamt knapp 2 Minuten Rückstand auf Becker,  auch den zweiten Platz in der Serie sichern. Marius Meyfarth (Engelhorn Sports Team) genügte ein souveräner fünfter Platz für das dritte Podiumsplätzchen in der Serien- Gesamtwertung.

Die stärksten Frauen lieferten sich über die gesamte Distanz ein packendes  Rennen. Zu Beginn des Laufes führte Dr. Lena Berg die Frauenkonkurrenz an. Kurz nach der ersten von insgesamt zwei Runden verschärfte dann Sophia Kaiser das Tempo und übernahm kurzum die Führung. Die Athletin der LG Region Karlsruhe gewann letztendlich den 20 km Lauf in 1:15:06 vor der letztjährigen und neuen  Seriensiegerin Dr. Lena Berg (Engelhorn Sports Team) in 1:15:53.  Wir können es nur vermuten, wie es ausgegangen wäre, wenn Sophia auch den 10 km Lauf absolviert hätte. Aber wie sagt man so schön: Hätte, hätte Fahrradkette, Vermutungen zählen nicht und wir gratulieren Lena zum überlegenen Seriensieg. Dritte des Tages war  Aoife Quigly (Engelhorn Sports Team) in 1:18:24. Dieses Resultat genügte für Rang zwei im Serienendstand.  Auch Aoife überzeugte mit konstant guten Einzelergebnissen über die gesamte Serie hinweg. Bleibt nun noch der dritte Platz in der Gesamtwertung der Frauen zu erwähnen. Dieser ging an Laura Jansen vom Ski Club Heidelberg. Ihr genügte heute ein fünfter Rang für den achtungsvollen Erfolg in Rheinzabern.

Wie in den vielen Jahren zuvor, ging die Torte für die teilnehmerstärkste  Mannschaft über die gesamte Serie hinweg an die LSG Karlsruhe.  Standesgemäß fiel diese sofort nach dem Aushändigen dem Kuchenmesser zum Opfer. Die LSG’ler verputzen diese in rekordverdächtiger Zeit. Unter Berücksichtigung der zuvor eingebrachten Kräfte auf der Strecke, geht dies natürlich voll in Ordnung.

Zusätzlich zum 20 km Serienlauf gab es wieder einen 10 km Einsteigerlauf im Angebot. Dieser wurde von insgesamt 145 Läufern jeden Alters genutzt. Der Sieg ging an Christoph Wallner von der LG Region Karlsruhe in 31:40 min vor Linus Stimmel (stimmel-sports) in 33:09 und Karsten Müller (LG Region Karlsruhe) in 33:31. Bei den Frauen siegte Jennifer Durst von der TSG Heilbronn in 38:21 min vor Doreen Simon (stimmel-sports) in 40:44 und Simone Palzer (LG Region Karlsruhe) in 41:40.

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich den vielen fleißigen, ehrenamtlichen Helfern. Vor allem unseren jugendlichen Streckenposten sei an dieser Stelle besonders gedankt. Sie hatten den wohl härtesten Job beim 37. Durchgang der Serie.  Vielen Dank auch für die zahlreichen Kuchenspenden! Dank zu sagen gilt es aber auch unseren Sponsoren, der VR Bank Südpfalz , der Sparkasse Germersheim-Kandel, sowie unserem Hauptsponsor Eichis Laufladen in Kandel. Nicht vergessen möchten wir die Gemeindemitarbeiter, die kurzfristig vor dem Lauf noch die Straße am Turnerheim vom Baustellenschlamm befreiten.

So übergeben wir nun die 37. Laufserie in die Geschichtsbücher  und gönnen uns nun eine kleine Pause bis zum 3. Adventsonntag. Denn dann ist in Rheinzabern der Auftakt zur neuen Runde terminiert.

 Zu den Ergebnissen: Hier klicken

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Copyright 2019 Turnverein Rheinzabern. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Hinweise zum Datenschutz
Okay!