Du hast Fragen? +49 7272 74629

Tennis in vollem Gange
  • tvr
  • Tennis in vollem Gange

Tennis in vollem Gange

von Andrea Meinzer (Kommentare: 0)

Herren aktiv gegen Herxheim

 

Am vorletzten Spieltag wartete der aktuelle Tabellenführer auf die Herren aus Rheinzabern. Da beide Teams bis dahin ungeschlagen und ohne Match-Verlust waren, kann man durchaus von einem Spitzenspiel sprechen. Dank der vielen Fans aus den eigenen Reihen konnte man hoch motiviert alle Einzel gewinnen. In den anschließenden Doppeln kam es zur Punkteteilung was somit in einem 11:3 Sieg für Rheinzabern endete. Bei sehr leckerem thailändischen Essen und sehr netten Gastgebern konnten wir den Nachmittag ausklingen lassen. In zwei Wochen möchten die Herren dann den Aufstieg bei den Tennisfreunden aus Lingenfeld klar machen.

 

Herren 40 gegen TC Weidenthal

Schorlegewitter in der Westpfalz

 

Zum Saisonabschluss ging es für uns Herren 40 zum Kellerduelle gegen den Tabellenletzten nach Weidenthal. Die Partie sollte heute zwischen Klassenerhalt oder drohendem Abstieg entscheiden.

Optimistisch und in unseren neuen Mannschaft-T-Shirts „Schorlegewitter“ fuhren wir nach Weidenthal. Da auch unser Mannschaftsdubbeglas erstmalig zu einem Auswärtsspiel mit dabei war, startete das Schorlegewitter bereits schon bevor der erste Tennisball gespielt war.

Der erste Eindruck, dass auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage in Weidenthal irgendwie die Zeit stehen geblieben schien, legte sich schnell, als die Tennispartien starteten.

Auf Position 2 begann Tobias Rothschmitt, gegen Hubertus Hentz. Tobi konnte noch im ersten Satz einen 5:2 Rückstand aufholen, vergab leider einen Satzball bei 6:5 Führung und verlor den Satz dann knapp im Tie-break mit 7:6. Tobi schaffte es, mit seinem Spiel den Gegner maßlos zu reizen, so der Tennisschläger von Weidenthal oft leiden musste und bei einem Wurf sich sogar nach beachtlicher Weite außerhalb des Tennisplatzzaunes wiederfand. Letztendlich ging der zweite Satz dann aber auch verloren und mit 6:4 an Weidenthal. An Position 4 spielte Markus Görreßen gegen Hubert Dohn. Markus spielte beherzt und tolles Tennis, musste sich aber nach langen Ballwechseln mit 6:2 und 6:2 geschlagen geben. An Position 3 folgte dann Axel von Schaubert gegen Udo Seithel. Axel zeigte eine Steigerung gegenüber seinem letzten Spiel, hatte aber am Ende gegen den konstant und mit Übersicht spielenden Weidenthaler mit 6:2 und 6:1 das Nachsehen.

Mannschaftführer Heiko Benz spielte auf Position 1 gegen Volker Kampmann wieder gewohnt sicher und siegte ungefährdet mit 6:1 und 6:2.

Mit nur einem Einzelsieg aus den 4 Partien, brauchten wir wieder einmal zwei Doppelsiege, um nicht als Tabellenletzter enden zu wollen.

In den Doppeln liefen für uns Marc Fath mit Heiko und Christian Thomas mit Tobias auf.

In beiden Partien konnte die ersten Sätze mit jeweils 6:4 und 6:2 gewonnen werden. Die Vorzeichen standen auf Klassenerhalt. Marc und Heiko konnten gegen Hubertus und Udo ihr Tennisspiel weiter behaupten und gewannen auch den zweiten Satz spielstark mit 6:3.

Bei Chris und Tobi gegen Volker und Hubert drehte sich leider das Blatt zu Gunsten unserer Gastgeber. Das Weidenthaler Doppel fand im zweiten Satz besser ihren Rhythmus und erspielte den zweiten Satz mit 6:1 für sich. Der Match-Tiebreak musste entscheiden – über Sieg oder Niederlage im Doppel, über Sieg oder Niederlage des Spieltages und über Klassenerhalt oder drohendem Abstieg.

Lieder verlief der Spielverlauf für uns anders als erhofft und der entscheidende Tie-break endete 10:3 gegen uns.

Danke an die Mannschaft von Weidenthal für das tolle Abendessen und die Gastfreundschaft, die unsere etwas geknickte Stimmung schnell wieder aufhellte und an unsere Steffi Fath als Chauffeurin und Sportfotografin an diesem Tag.

Zu erwähnen ist vielleicht noch der Einsatz von Sascha Trautzsch, der unser Team vielleicht in der nächsten Saison verstärken kann. Sascha nahm die über 60 km Anreise nach Weidenthal sportlich und besuchte uns mit seinem Fahrrad und strampelte noch auf dem Heimweg als wir schon bei Chrisse im Garten unsere Mannschaft und gelungene Mendenrunde 2019 bei dem einen und anderen Schorlegewitter noch lange feierten. Die Poolparty blieb dann doch aus aber durch den nächtlichen Regen wurden beim Heimweg dann doch noch alle batsch nass.

 

Herren 40 gegen TC Weidenthal

Schorlegewitter in der Westpfalz

 

Zum Saisonabschluss ging es für uns Herren 40 zum Kellerduelle gegen den Tabellenletzten nach Weidenthal. Die Partie sollte heute zwischen Klassenerhalt oder drohendem Abstieg entscheiden.

Optimistisch und in unseren neuen Mannschaft-T-Shirts „Schorlegewitter“ fuhren wir nach Weidenthal. Da auch unser Mannschaftsdubbeglas erstmalig zu einem Auswärtsspiel mit dabei war, startete das Schorlegewitter bereits schon bevor der erste Tennisball gespielt war.

Der erste Eindruck, dass auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage in Weidenthal irgendwie die Zeit stehen geblieben schien, legte sich schnell, als die Tennispartien starteten.

Auf Position 2 begann Tobias Rothschmitt, gegen Hubertus Hentz. Tobi konnte noch im ersten Satz einen 5:2 Rückstand aufholen, vergab leider einen Satzball bei 6:5 Führung und verlor den Satz dann knapp im Tie-break mit 7:6. Tobi schaffte es, mit seinem Spiel den Gegner maßlos zu reizen, so der Tennisschläger von Weidenthal oft leiden musste und bei einem Wurf sich sogar nach beachtlicher Weite außerhalb des Tennisplatzzaunes wiederfand. Letztendlich ging der zweite Satz dann aber auch verloren und mit 6:4 an Weidenthal. An Position 4 spielte Markus Görreßen gegen Hubert Dohn. Markus spielte beherzt und tolles Tennis, musste sich aber nach langen Ballwechseln mit 6:2 und 6:2 geschlagen geben. An Position 3 folgte dann Axel von Schaubert gegen Udo Seithel. Axel zeigte eine Steigerung gegenüber seinem letzten Spiel, hatte aber am Ende gegen den konstant und mit Übersicht spielenden Weidenthaler mit 6:2 und 6:1 das Nachsehen.

Mannschaftführer Heiko Benz spielte auf Position 1 gegen Volker Kampmann wieder gewohnt sicher und siegte ungefährdet mit 6:1 und 6:2.

Mit nur einem Einzelsieg aus den 4 Partien, brauchten wir wieder einmal zwei Doppelsiege, um nicht als Tabellenletzter enden zu wollen.

In den Doppeln liefen für uns Marc Fath mit Heiko und Christian Thomas mit Tobias auf.

In beiden Partien konnte die ersten Sätze mit jeweils 6:4 und 6:2 gewonnen werden. Die Vorzeichen standen auf Klassenerhalt. Marc und Heiko konnten gegen Hubertus und Udo ihr Tennisspiel weiter behaupten und gewannen auch den zweiten Satz spielstark mit 6:3.

Bei Chris und Tobi gegen Volker und Hubert drehte sich leider das Blatt zu Gunsten unserer Gastgeber. Das Weidenthaler Doppel fand im zweiten Satz besser ihren Rhythmus und erspielte den zweiten Satz mit 6:1 für sich. Der Match-Tiebreak musste entscheiden – über Sieg oder Niederlage im Doppel, über Sieg oder Niederlage des Spieltages und über Klassenerhalt oder drohendem Abstieg.

Lieder verlief der Spielverlauf für uns anders als erhofft und der entscheidende Tie-break endete 10:3 gegen uns.

Danke an die Mannschaft von Weidenthal für das tolle Abendessen und die Gastfreundschaft, die unsere etwas geknickte Stimmung schnell wieder aufhellte und an unsere Steffi Fath als Chauffeurin und Sportfotografin an diesem Tag.

Zu erwähnen ist vielleicht noch der Einsatz von Sascha Trautzsch, der unser Team vielleicht in der nächsten Saison verstärken kann. Sascha nahm die über 60 km Anreise nach Weidenthal sportlich und besuchte uns mit seinem Fahrrad und strampelte noch auf dem Heimweg als wir schon bei Chrisse im Garten unsere Mannschaft und gelungene Mendenrunde 2019 bei dem einen und anderen Schorlegewitter noch lange feierten. Die Poolparty blieb dann doch aus aber durch den nächtlichen Regen wurden beim Heimweg dann doch noch alle batsch nass.

 

 

Damen 30 Pfalzliga

Vor heimischem Publikum musste unsere Damen 30 verletzungsgeschwächt eine Niederlage gegen den Tabellenführer aus Rülzheim hinnehmen. Sandra Schaaf konnte zwar in gewohnt souveräner Manier ihr Einzel gewinnen, alle anderen Spielerinnen mussten ihre Matches jedoch abgeben. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Sandra und Katrin von Schaubert überzeugten in einem guten Match und konnten Rheinzabern drei Punkte sichern. Leider musste sich das zweite Doppel mit Kirsten Bürckmann und Ivonne Wiegerling, die beide nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte sind, gegen ein sehr gut eingespieltes Rülzheimer Team geschlagen geben. Somit ging der Spieltag verdient an unsere netten Gäste.

 

Aktive Damen

Auch unsere aktiven Damen hatten es an diesem Spieltag mit dem Tabellenführer zu tun. Die Mädels aus Erlenbach sorgten für reichlich Gegenwehr und konnten sich am Ende den Spieltag mit 10:4 Punkten sichern. Dennoch gab es aus Sicht unserer Spielerinnen viele tolle Ballwechsel zu sehen und am Ende einen gemütlichen Ausklang mit den Gästen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Copyright 2019 Turnverein Rheinzabern. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Hinweise zum Datenschutz
Okay!