Du hast Fragen? +49 7272 74629

Tennis geht weiter
  • tvr
  • Tennis geht weiter

Tennis geht weiter

von Andrea Meinzer (Kommentare: 0)

Aktive Herren

 

Am vierten Spieltag der Herren, durften wir die Gäste aus Schwegenheim auf unserer Anlage begrüßen. Bei Temperaturen über 30 Grad und sehr spielstarken Gegnern gab es einige sehr spannende Matches zu sehen. Am Ende konnte sich Rheinzabern mit einem 14:0 durchsetzen und darf aufgrund der weißen Weste weiterhin an den Aufstieg denken. In zwei Wochen geht es dann zum Tabellenführer aus Herxheim. Vielen Dank an unseren Koch Oli und die sehr sympathischen Gäste aus Schwegenheim.

 

 

Herren 40 gegen TC Hatzenbühl am vergangenen Samstag

Komplette Teambesetzung reicht leider nicht zum ersten Auswärtssieg

 

Am dritten Spieltag dieser Saison durften wir zu unseren Nachbarn nach Hatzenbühl.

Mit dem Fahrrad und wummernder Musikbox in der Tennistasche radelten wir nach Hatzenbühl und liefen dort in kompletter Teambesetzung mit Heiko Benz, Tobias Rothschmitt, Christian Thomas, Axel von Schaubert, Andreas Dworzsak, Markus Görreßen und Marc Fath auf der Tennisanlage ein.

Die Einzel starteten wir parallel auf vier Plätzen. Auf Platz eins kämpfte Heiko lange 25 Minuten mit Carsten Schmalz um den ersten Spielpunkt zum 1:0. Doch Carsten war heute in den weiteren Spielen zu stark für Heiko, so dass sein Spiel 6:2 und 6:0 an die Gastgeber ging. Auf Platz 2 führt Tobias bereits verheißungsvoll 3:0 gegen seinen sehr guten Gegner Klaus Werling. Tobias verlor den ersten Satz aber leider noch 7:6 und konnte im zweiten Satz nur noch 2 Spiele zu einem 6:2 erkämpfen.

Auch auf Platz 3 konnte Axel den ersten Satzgewinn mit 6:2 nicht nutzen, gab den zweiten Satz mit 2:6 an Rene Skacel ab und verlor dann den Matchtiebreak mit 6:10.

Andreas spiele auf Platz 4 gegen Michael Speckert. Leider konnte auch hier Michael den Ball immer einmal mehr als Andreas über das Netz spielen, so dass auch unser viertes Match mit 6:2 und 6:0 an unsere Gastgeber ging. Auch wenn der Tagessieg mit den Ergebnissen aus den Einzeln leider schon verspielt war, wurde in den anschließenden Doppeln nicht weniger motiviert und engagiert gekämpft.

Im ersten Doppel behaupteten sich Tobias mit Markus gut gegen das starke Duo der Hatzenbühler, mussten sich aber am Ende 6:1 und 6:1 geschlagen geben. 

Im zweiten Doppel spielten Chris und Marc anfänglich wie im Rausch und sehr fokussiert. Sensationelle Bälle unseres Doppels ließen die Spieler sowie Zuschauer raunen und brachten uns schnell einen komfortablen und bis dahin überlegenen 5:0 Vorsprung im ersten Satz. Bis dann…der erste Satzball von uns nicht verwertet werden konnte und wir miterleben mussten, wir verrückt Tennis sein kann. Hatzenbühl ließ ab dem Zeitpunkt keinen Punkt mehr liegen, so dass der Satz noch 5:7 für uns verloren ging und Hatzenbühl das Doppel schlussendlich mit 7:5 und 6:2 gewann.

Ein gelungener Abschluss des Tennistages, trotz der 14:0 Niederlage, waren das gemeinsame Abendessen mit den Gastgebern und die lustige Fahrradtour zurück nach Rheinzabern. Am Turnerheim angekommen, kreiste noch die ein oder andere Runde das Herren 40er Mannschaftstupfen… ähh…Dubbeglas.

 

Gegen Althornbach krönte am letzten Spieltag dann ein Rebknortzenspieß den ersten Punktgewinn dieser Saison.

 

Da das Team von Althornbach zu unserem Heimspiel leider nur mit drei Spielern antreten konnten, gingen wir bereits mit einem beruhigenden Vorsprung von 5:0 Punkten in unsere Einzel.

Heiko Benz spielte gegen Richard Denger. Heiko spielte stark gegen den LK 12er aus Althornbach auf und gab den ersten Satz nur knapp mit 7:5 ab. Im zweiten Satz dominierte dann aber Richard zunehmend und gewann den Durchgang mit 6:1 und damit das Spiel für sein Team.

Im zweiten Einzel standen sich Tobias Rothschmitt und Manfred Kipper gegenüber. Tobias spielte wieder gewohnt sicher, laufstark und geduldig und konnte so einen 6:3 und 6:3 Gewinn für unser Team erringen.

Auf Position 3 konnte Axel von Schaubert gegen Klaus Motsch wieder einmal nicht seinen an Armen und Beinen hängenden Angsthasen abschütteln. Axel erkämpfte im ersten Satz zwar noch nach schnellem 0:4 Rückstand ein 4:4, nutzte die Aufholjagd aber nicht und verlor den ersten Satz 7:5. Trotz tollem Coaching verzweifelnder Rheinzaberner Zaungäste, reichte es am Ende nicht und das Spiel ging mit 7:5 und 6:2 deutlich an seinen Gegenspieler.

Damit war der Vorsprung dahin und die Last lag nun auf den Schultern unseres Doppels vielleicht doch noch einen Heimsieg zu verbuchen.

Im einzigen zu spielenden Doppel liefen für uns Christian Thomas und Andreas Dworzsak auf. Althornbach stellte mit Richard und Manfred ein sehr starkes Duo, das es Chris und Andreas leider nicht zuließ, richtig in ihr Spiel zu kommen und so stand es am Ende 0:6 und 1:6 gegen uns.

Damit ging der Spieltag gegen die nette Truppe aus Althornbach 7:7 unentschieden aus. Wir Herren 40 sahen es positiv und freuten uns nach den anfänglichen Niederlagen der ersten Spieltage über unseren erst Punktgewinn in der Tabelle.

Der krönende Abschluss des Tages war aber das anschließende Abendessen. Unser Grillmeister Heiko zauberte wieder seine legendären Rebknorzenspieße. deren Grilldüfte schon während der noch laufenden Doppelspiele über die Plätze zogen und die Spieler zum Essen gelockt haben dürfte. Bei immer noch sommerlichen Temperaturen und letzten Sonnenstrahlen ließen es sich die an diesem Tag parallel spielende 55er Herren Mannschaft, wir Herren 40er, unsere Gastmannschaften und zahlreiche weitere Gäste vorzüglich schmecken. Ein tolles Salatbuffet rundete das Mahl ab. Besser geht’s nicht.

 

 

Damen 30

 

Zu früher Stunde fuhren unsere Frauen am vergangenen Sonntag nach Hütschenhausen. Verletzungsbedingt ziemlich dezimiert war die Erwartungshaltung eher gebremst. Bei großer Hitze auf vier Plätzen gleichzeitig starten zu können, war mehr als angenehm, zumal sich einige Spiele als äußerst langwierige Angelegenheiten entwickelten. Um 16 Uhr ging die letzte Partie denkbar knapp im Champions-Tiebreak mit 8:10 an die sehr netten Gegnerinnen, so dass es am Ende 7:7 Unentschieden hieß, was aber absolut gerechtfertigt war. 

 

 

U18 Jungs

 

In Bellheim konnten unsere Youngster total überzeugen und holten sich einen 14:0 Punkte-Sieg ab!

 

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Copyright 2019 Turnverein Rheinzabern. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Hinweise zum Datenschutz
Okay!