Du hast Fragen? +49 7272 74629

Jan Grammer bei Pfalzmeisterschaften nicht zu schlagen
  • tvr
  • Jan Grammer bei Pfalzmeisterschaften nicht zu schlagen

Jan Grammer bei Pfalzmeisterschaften nicht zu schlagen

von Daniel Hochmuth (Kommentare: 0)

Volles Siegerpodest. Die 4x100m Staffel der "Sprintteams Südpfalz" auf Rang 1 und 4

Der zweite Teil der diesjährigen Pfalzmeisterschaften wurde vergangenes Wochenende in Eisenberg bei Grünstadt ausgetragen.  Die Altersklassen U16, U18 sowie die Hauptklassen der Erwachsenen gingen an den Start. Selbstverständlich auch einige Athleten des TV Rheinzabern.

Star des Tages aus TVR Sicht war zweifelslos Jan Grammer.  Der 12-jährige Schüler gewann den 75 m Sprint der Altersklasse U16 souverän in 10.40 sec. Stolz nahm er bei der Siegerehrung seinen ersten Pfalzmeisterschaftswimpel entgegen.  Doch damit nicht genug, denn auch im Weitsprung seiner Altersklasse hatte Jan im Titelkampf ein Wörtchen mitzureden.  In seinem dritten Versuch sprang er mit 4,52 m auf den zweiten Platz.  Danach ging es dann mit breiter Brust zum Speerwerfen.  In einem packenden Wettkampf warf er den 600gr schwere Speer auf 29.12 m. Damit stand er erneut ganz oben als neuer Pfalzmeister auf dem Siegerpodest.

Jans Trainingspartner Magnus Lasse Reil trat beim 800m Lauf der 13-jährigen an die Startlinie.  Er absolvierte die zwei Stadionrunden in 2:47 min als sechster. Auch Sarah Hägele stellte sich der 800m Mittelstrecke.  In einem flotten Lauf und mit einem schönen Endspurt auf der Schlussgeraden sicherte sie sich am Ende einen Platz im Mittelfeld.  Dass die Konkurrenz an diesem Wettkampftag stark vertreten war, zeigte die 36-köpfige Teilnehmerliste im Weitsprung der Mädchen.  Mit dabei war Amelie Seiffert. Mit 3,98 verpasste sie zwar den Einzug in den Endkampf der besten 8 Springerinnen, freute sich aber am Ende über Rang 13.  Lea Reuter zeigte ihre Kraft im Kugelstoßen. Die 3 kg schwere Kugel landete bei 5,98m. Damit verpasste sie gerade mal um 6 cm den dritten Platz auf dem Siegerpodest. Dennoch freute Sie sich über ihren vierten Rang und ihre neue persönliche Bestleistung.

Die 4x75m Sprintstaffel der U16 Jungs wurde fünfter. Sie liefen die 300m Strecke in der Besetzung Magnus Lasse Reil, Flynn Kleeberg, Samuel Bauch und Jan Grammer in 43.20m. Die Staffel der Mädchen erreichte in der Besetzung Sarah Hägele, Lea Reuter, Amelie Seiffert und Shirin Taghikahahan als neunte in 45.49 sec. die Ziellinie.

Einen Achtungserfolg feierte unsere Startgemeinschaft Rheinzabern/ Germersheim mit der 4x100m Sprintstaffel. Die Mädchen der Altersklasse U18 waren seit Wochen schon heiß auf den bevorstehenden Titelkampf. Dementsprechend hochmotiviert gingen sie an den Start.  Dass die Staffelbesetzung aufgrund der Verletzung von Ellen Röther kurzfristig umgestellt werden musste, tat der Stimmung keinen Abbruch. Denn die Germersheimerin Emma Streib ersetzte Ellen eindrucksvoll.  Mit nahezu perfekten Wechseln sprinteten Emili Rudi, Anna Heid, Lilly Hahn und Emma Streib in schnellen 51,77 sec. als neue Pfalzmeisterinnen ins Ziel. Die Zeit bedeutet zugleich die ersehnte Qualifikation zur Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften. Auch die zweite Sprintstaffel unserer Startgemeinschaft mit Xenia Wetzel, Magdalena Gomes, Apollonia Bellaire und Regina Pavluk zeigte ihr Können. Am Ende standen für die Mädchen 55,60 sec. zu Buche was Rang vier bedeutete.

Auch die Leistung von Janek Szontag ist zu erwähnen. Er sprintete in 12,44 sec. ins 100m Finale der U18. Dort konnte er sich noch nochmals auf 12,41 sec steigern.  Diese bedeutete Rang acht. Knapp am 100m Finale vorbei schrammte Mika Westhoff. Er benötigte 12,53 sec. für den 100m Sprint.  Mika stellte sich auch der doppelten Sprintstrecke, nämlich dem 200m Rennen der U18.  Nach einem etwas verhaltenen Start aber einem straken Finish auf der Zielgeraden lief er in 25.25 sec. als vierter ins Ziel.

Nicht ganz so rund lief es bei Hochspringer Sebastian Schultz. Mit übersprungenen 1,87m beendete er den Wettkampf als dritter. Wurfspezi Silvio Urban freute sich über eine neue persönliche Bestleistung im Speerwurf. Den 800gr Speer warf er im letzten Versuch auf 38,92m. Rang fünf war ihm damit sicher. Danach ging es für Silvio in den Diskusring. Die 2kg schwere Scheibe flog auf 31,28m. Zum Abschluss des Wettkampftages stieß Silvio die 7,25 kg Kugel noch auf 10,55m. In beiden Disziplinen wurde er vierter. Damit sind die diesjährigen Pfalzmeisterschaften der Einzelwettbewerbe abgeschlossen.

In den kommenden Wochen stehen nun noch die Landesmeisterschaften auf dem Terminplan der Leichtathleten

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Copyright 2019 Turnverein Rheinzabern. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Hinweise zum Datenschutz
Okay!