Sie sind hier: Leichtathletik / Aktuelles
Dienstag, 26. September 2017
11.02.2013 14:28 Alter: 5 Jahre

Finale der 31. Winterlaufserie

Kategorie: Leichtathletik
Von: Holger Czäczine

Alles Müller oder was…“  Getreu nach diesem Werbeslogan  beendete Matthias Müller die 31. Winterlaufserie. Alle drei Läufe der Serie konnte der 32 jährige eindrucksvoll für sich entscheiden.  Bei winterlichen Temperaturen um   -5°C schickte Verbandsgemeinde-Bürgermeister Uwe Schwind die 628 Teilnehmer/innen auf die Reise. Bei den Männern bildete sich schnell eine vierköpfige Spitzengruppe mit dem Deutschen Berglaufmeister Timo Zeiler von der LG Brandenkopf, dem Saarbrücker Jan-Lukas Becker, dem Heilbronner Holger Freudenberger und dem späteren Sieger  Matthias Müller von der TSG Weinheim. Nachdem Zeiler dem hohen Tempo Tribut zollen musste, kam es zum Duell zwischen Müller und Becker, die den Gesamtsieg unter sich ausmachten. Den Endkampf eröffnete der Saarländer 2 km vor dem Ziel mit einer Tempospritze. Doch Müller setzte sofort nach und auch Freudenberger hielt mit. Auf dem Rückweg von Jockgrim  in Richtung Ziellinie machte Matthias Müller von der TSG Weinheim alles klar.  Der Weinheimer siegte in fabelhaften 1:06:49. Holger Freudenberger von der TSG Heilbronn wurde in 1:06:59 zweiter über 20 Kilometer vor Jan-Lukas Becker in 1:07:15. In der Serienwertung konnte er aber den Läufer des LAZ Saarbrücken nicht gefährden. Es siegte hier Müller vor Becker und Freudenberger. Im Frauenwettbewerb sah es bis zur 10km-Marke nach einem Gesamtsieg für die talentierte Rülzheimerin Tanja Grießbaum aus. Leider brach sie aber auf der zweiten Streckenhälfte, aufgrund von Magenproblemen total ein und konnte ihren Vorsprung in der Serienwertung nicht über die Ziellinie retten. Den Sieg im 20km-Rennen holte sich Melina Tränkle von der LG Region Karlsruhe in 1:16:24 vor Lea Düppe aus Mannheim in 1:18:15 und Daniela Kenty aus Weinheim in 1:18:53. Die Frauenwertung der 31. Winterlaufserie gewann nun völlig überraschend Lea Düppe vor Daniela Kenty und Tanja Grießbaum. Der derzeit beste Läufer vom TV Rheinzabern Andreas Kunsmann lief auch ein Super-Rennen über 20 Kilometer. Andreas wurde in dem stark besetzten Feld immerhin Zehnter der M45 in 1:18:50. In der Gesamtwertung kam Andreas sogar auf Platz 7. Schnellste TVR-Läuferin war am Sonntag ein weiteres Mal Ursula Raschka, die Platz 2 in der W50 in sehr guten 1:31:39 belegte. In der Serienwertung dominierte Ursula die Klasse W50.

Unser fleißiges Orga-Team sorgte unter der bewährten Regie von Daniel Hochmuth für einen tollen Ablauf des Laufevents. Wir bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, die wieder eine super Arbeit machten.Die nächste Laufveranstaltung des TV Rheinzabern ist der 40. Osterlauf am Ostersamstag, dem 30. März 2013. Schon jetzt laden wir alle Läuferinnen und Läufer ganz herzlich zu unserem Jubiläumslauf ein.

Weitere Berichte finden Sie unter laufreport oder laufticker

Auf unserer Facebookseite gibt es in kürze noch Bilder der Veranstaltung


Die Ergebnisliste finden Sie hier