Sie sind hier: Gesamtverein / Aktuelles
Montag, 19. Februar 2018
06.02.2018 07:30 Alter: 13 Tage

Das Finale der 36. Winterlaufserie

Kategorie: Leichtathletik
Von: Daniel Hochmuth

Am kommenden Sonntag, den 11.02. fällt der Startschuss zum Finale der 36. Rheinzaberner Winterlaufserie. Über 450 Voranmeldungen sind bereits beim Veranstalter eingegangen, nochmals so viele werden bei gutem Wetter als Nachmeldungen hinzukommen. Der dritte Lauf über die 20 km Distanz wird mit großer Spannung erwartet, denn er eröffnet den Kampf um den begehrten Seriensieg. Die Vergangenheit der Serie zeigte immer wieder, dass auf den 2 Runden rund um das Römerdorf viel passieren kann. So manch einer musste schon frühzeitig die Segel streichen und einen sicher geglaubten Podiumsplatz in der Gesamtwertung aus den Händen geben. Gründe hierfür waren meist ein zu hohes Anfangstempo, Krämpfe oder das windschattenlose Laufen im freien Feld bedingt durch eine falsche Taktik.
Neu ist, dass es für Jugendliche, Hobbyläufer, Einsteiger oder Senioren auch die Möglichkeit gibt nur eine Runde, also nur 10 km zu laufen. Die Startzeit hierzu ist identisch mit dem Hauptlauf um 10.05 Uhr auf der Jockgrimer Str.
Beste Voraussetzungen in Sachen Seriengesamtsieg hat wohl der Berglaufspezialist und deutscher Vizemeister Jonas Lehmann von der TuS Heltersberg. Knapp eine Minute dahinter liegt Martin Diebold (Karlsruher Lemminge) derzeit auf Rang zwei. Drittplatzierter ist Jan Lukas Becker von der Lg region Karlsruhe. Er müsste 36 Sekunden auf Rang zwei und insgesamt 1:31 min aufholen um am Ende als Seriensieger vom Platz zu gehen.

Beste Ausgangsposition bei den Frauen hat zweifellos Lena Berg (Engelhorn Sportsteam). Sie führt die Konkurrenz souverän mit einem Vorsprung von 3:37 min an. Sie wird versuchen den Vorsprung zu verwalten und den Sieg kontrolliert ins Ziel zu bringen. Johanna Flacke kursiert auf Rang zwei der Serienwertung Weitere 3:33 min dahinter ist Sophia Kaiser auf Rang drei zu finden. Sowohl Flacke als auch Kaiser starten für die LG Region Karlsruhe. Ob es im Ranking der Frauen noch große Veränderungen gibt, bleibt abzuwarten. Einen drei minütigen Rückstand aufzuholen bedeutet ungefähr eine Distanz zwischen 800m bis 1 km wett zu machen. Und dann ist man ja erst auf Augenhöhe mit der Konkurrenz. Diese dann auch noch zu überholen und zu distanzieren kostet bei einer solchen Aufholjagt sehr viel Kraft. Es wird also für die Damen schwierig werden aber auch nicht unmöglich, denn bei einem 20 km Lauf kann sehr viel passieren.

Das Teilnehmerfeld startet auf der Jockgrimer-Str. in Richtung Rheinzabern und biegt dann in die Faustinastraße ab. Über die Rappengasse/ Kandeler Straße nehmen die Teilnehmer Kurs in Richtung Hatzenbühl. Es folgt eine Passage durch das Hatzenbühler Feld bis zur Kirchstraße. Entlang an der L549 geht es dann wieder zurück nach Rheinzabern. Nach ca. 7 km durchquert das Läuferfeld das Gebiet Tongruben und macht sich auf den Weg in Richtung Jockgrim in die Untere Buchstraße. Nachdem der Wendepunkt dort passiert ist, geht es zurück nach Rheinzabern in die zweite Runde.

Wir bitten alle Anwohner aber auch die Teilnehmer darum, die Strecke am Veranstaltungstag von parkenden Fahrzeugen frei zu halten.

Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit sich bis 10 min vor dem Start ohne Zuschlag einer Nachmeldegebühr noch anzumelden. Wer sich im Vorfeld Online anmelden möchte, kann dies auf hier bis spätestens Freitagabend auf der Homepage des TV Rheinzaberns tun. Start und Ziel befindet sich unmittelbar neben dem Schulcampus der IGS Rheinzabern an der Jockgrimer Str. Unsere 120 ehrenamtlichen Helfer werden wieder tatkräftig mit anpacken um allen eine gute Organisation und eine erfolgreiche Veranstaltung zu bieten. Für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt. Über diverse Kuchenspenden würden wir uns sehr freuen. Diese können am Sonntag ab 08.00 Uhr im Foyer der IGS Halle abgegeben